Home
Tulpen-Boogie
Theaterorgel
Die Drei Pianisten
Beweis-Material
Hör- und Sehproben
Presse
Gästebuch
Kontakt
   
 



Der leidenschaftliche Boogie-Woogie Pianist Michel Rausch, der seit vielen Jahren vor den Toren der BoogieWoogie Metropole Hamburg wohnt, wendet sich mit Vorliebe der klassischen BoogieWoogie-Ära zu. Sein Stil ist somit von den alten Meistern geprägt, sowie auch von zeitgenossischen Pianisten wie Axel Zwingenberger (vielen Dank dafür!).

Michel, geboren im Jahre 1969, fing als 3-jähriger Junge an, lieder die sein Vater auf der Orgel (die gute alte Farfisa) spielte, nachzuspielen.

Im Alter von 4 Jahren gab es denn die ersten gezielten Orgel-Unterrichtsstunden. Mit 13 Jahren fing die Leidenschaft für die Kinoorgel an. Unterrichtet von einem der bekanntesten Kino-Orgelspieler Hollands, kam auch die Leidenschaft für die für Teenager untypische Musik der 20-er und 30-er Jahre des letzten Jahrhunderts.

Auch das Klavier hatte inzwischen sein Interesse geweckt, mit den damit verbundenen Meistern der klassischen Musik, bis eines Tages im Fernsehen eine Dokumentation über die Geschichte des Boogie Woogie ausgestrahlt wurde.
Nach dieser Sendung war eines klar: er spezialisierte sich fortan auf Boogie Woogie, wobei ihn der Stil von Axel Zwingenberger entscheidend prägte.

Der gebürtige Amsterdamer tourt mittlerweile weit über Norddeutschlands Grenzen hinaus und begeistert Jung und Alt mit seinen Entertainment-Qualitäten, die immer wieder bestätigt werden durch Auftritte , wie z.B. für den NDR, SWR, Radio NORA, Oldie 95, das Hamburger Alstervergnügen oder die Kieler Woche. Auch mit seiner letzten CD "Boogie to Boogstehoode" konnte er alte wie neue Fans begeistern.

Die Freude, die Michel Rausch beim Spielen hat, überträgt sich schnell auf sein Publikum und schon bald sitzt kein Zuhörer mehr still auf seinem Platz.